Kirschlorbeer Sorten

Für Kübel oder Heckenbepflanzungen gibt es rund 25 verschiedene Kirschlorbeer Sorten

 

Insgesamt haben die diversen Züchtungen etwa 25 verschiedene Kirschlorbeer Sorten hervorgebracht. Die hauptsächlichen optischen Unterscheidungsmerkmale sind die Wuchshöhe und die Wuchsbreite, sowie die Form und die Farbe der Blätter. Damit ein ganzjähriger Stand im Freien möglich ist, wurde generell auf eine hohe Frostresistenz geachtet.

Trotzdem vertragen nicht alle Kirschlorbeer Sorten in gleichem Maße die Kälte. Manche von ihnen sind etwas frostempfindlicher und brauchen einen Winterschutz. Ab  -20 C wird es kritisch, selbst wenn Kirschlorbeer Sorten  winterfest bezeichnet werden.

Für Kübel geeignete Kirschlorbeer Sorten

Wenn der Kirschlorbeer von der Art her nicht so hoch wächst, lässt er sich auch in Kübeln kultivieren. Die Sorten „Piri“, „Cherry Brandy“ und „Mischeana“ erreichen eine Höhe von lediglich 100 cm, der Kirschlorbeer „Otto Luken“ mit 120 cm etwas mehr. Allerdings sollte das Behältnis stets groß genug sein, dass die Wurzeln ausreichenden Platz haben. Regelmäßiges Wässern ohne Staunässe zu verursachen, Düngen und ein Winterschutz sind bei der Kirschlorbeer Pflege im Kübel noch wichtiger als im Freiland.

Kirschlorbeer als Bodendecker

Die Sorte „Mount Verno“ wird nur 40 cm hoch und eignet sich deshalb auch als Bodendecker. Anders als die anderen Arten, wächst dieser Kirschlorbeer recht langsam und bildet auch keine Blüten und Früchte aus. Mit diesen Pflanzen lassen sich Hänge oder Böschungen begrünen ohne regelmäßig mähen zu müssen, wie bei einer Rasenfläche. Um diese Pflanzen wie einen grünen Teppich in einer einheitlichen Höhe zu halten, kann man auch diesen Kirschlorbeer schneiden. Aufgrund der geringen Wuchshöhe gedeiht die Sorte „Mount Verno“ auch prima in Töpfen oder Blumenkästen.

Kirschlorbeer Sorten, die sich als Hecke eignen

Als Kirschlorbeerhecke zum Sichtschutz sind Sorten ideal, die besonders dicht wachsen. Zu ihnen gehören „Rotundifolia“, „Caucasica“, „Novita“ und „Herbergii“. Wenn der lebende Zaun nur bis zu einer Höhe von etwa 150 cm heranwachsen soll, kommen auch die Sorten „Etna“ und „Mano“ in Frage. Beim Setzen sollten unbedingt die empfohlenen Pflanzabstände der einzelnen Kirschlorbeer Sorten beachtet werden, die im Bereich zwischen 50 und 100 cm liegen, damit die Hecke optimal zuwächst. 

Kirschlorbeer zur Einzelpflanzung

Als Solitär hat sich der Kirschlorbeer „Caucasica“ bestens bewährt. Im aufrechten Wuchs kann er bei guten Bedingungen eine Höhe von 4,00 m erreichen, wobei jährliche Schübe von 40 cm keine Seltenheit sind. Er verträgt zudem auch einen sonnigen Stand recht gut. Als Einzelpflanze kann auf den regelmäßigen Schnitt nahezu verzichtet werden, es sei denn, die Gesamtansicht braucht eine Nachbesserung.

Weitere Kriterien beim Kauf

Außer auf optische Gesichtspunkte und Frostresistenz sollte beim Kauf der Kirschlorbeer Pflanzen auch noch auf die Standortbedingungen geachtet werden, damit sich ein Kirschlorbeer in seiner neuen Heimstatt wohl fühlt. Der Fachhandel gibt gerne Auskunft, welche Kirschlorbeer Sorten sich für bestimmte Plätze eignen.