Kirschlorbeer pflanzen und die richtige Pflanzzeit finden

Im Frühjahr und im Herbst ist die Zeit reif zum Kirschlorbeer pflanzen

 

Wer sich dafür entscheidet, im eigenen Garten einen Kirschlorbeer zu pflanzen, wird an dem immergrünen, schnell wachsenden Strauch seine Freude haben. An und für sich ist eine Lorbeerkirsche sehr pflegeleicht, allerdings wird von Zeit zu Zeit ein Schnitt fällig, damit sich die prächtige Pflanze nicht zu sehr ausbreitet.

Bekommt der Kirschlorbeer jedoch einen Platz als dominantes Einzelgewächs inmitten einer großzügigen Grünfläche, steht einem üppigen Wachstum nichts im Wege.

 

Geeigneter Standort für einen Kirschlorbeer

Die Lichtbedürfnisse der zahlreichen Kirschlorbeer Sorten variieren. Allgemein wachsen Kirschlorbeeren am liebsten im Halbschatten. Wenn es der Sorte behagt, lässt sich auch an einem sonnigen Plätzchen ein Kirschlorbeer pflanzen, wie etwa der Kirschlorbeer Etna, der direkte Sonne ziemlich gut verträgt.

Problematisch kann die Sonne allerdings im Winter werden, wenn nach einer frostkalten Nacht die warmen Strahlen die Blätter austrocknen und aufgrund des gefrorenen Bodens kein Wassernachschub zur Verfügung steht.

Vor Windeinfall schützen

Der Kirschlorbeer Caucasica zählt zu den Sorten, die besser an einem schattigen Platz stehen, eventuell als Unterpflanzung unter hohen Bäumen. Es empfiehlt sich, beim Kauf auf die erforderlichen Lichtbedürfnisse zu achten. Der Kirschlorbeer sollte zudem geschützt vor allzu starkem Windeinfall platziert werden.

 

Kirschlorbeer pflanzen – Bodenanspruch

Ein allzu nasser Boden im extrem sauren Bereich ist für die Lorbeerkirsche weniger gut verträglich. Obwohl das Ziergehölz eine gute Wasserversorgung beansprucht, wird Staunässe übel genommen. Erkennbar ist ein solcher Zustand, wenn der Kirschlorbeer gelbe Blätter bekommt.

Lehmboden auflockern

Ein guter Mutterboden mit Humusanteilen reicht im Prinzip, die Zugabe von handelsüblicher Pflanzerde oder Kompost trägt zur optimalen Nährstoffversorgung bei. Ist der Boden zu sandig, sorgt die Beimischung von Torf für eine verbesserte Wasserhaltefähigkeit. Stark lehmiger Boden kann mit Sand aufgelockert werden.

 

Kirschlorbeer Pflanzzeit –  Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Die Fachgeschäfte und Internet-Shops bieten sowohl im Frühjahr als auch im Herbst Kirschlorbeergewächse an. Im Frühjahr, wenn keine Frostgefahr mehr besteht, wäre ein passender Zeitpunkt zum Kirschlorbeer pflanzen. Allerdings ist der Herbst besser geeignet, idealerweise im September.

Als immergrüner Strauch muss der Kirschlorbeer keine neuen Grüntriebe bilden, so wie alle Laub abwerfenden Gehölze. Stattdessen entwickelt der Kirschlorbeer zu dieser Zeit vermehrt Wurzeln. Wenn er kurz vorher frisch gesetzt wurde, wächst er besonders gut an.

Containerware fast immer pflanzbereit

Wer Kirschlorbeer im Container kauft, kann diesen auch im Sommer pflanzen. Containerware läßt sich fast das ganze Jahr über einpflanzen.

Vorgehensweise beim Kirschlorbeer pflanzen

Gekaufte Kirschlorbeergewächse befinden sich in einem Container oder die Wurzeln wurden samt Erde in Sackleinen umwickelt, dann handelt es sich um Ballenware.

Wurzelnackte Gewächse sind normalerweise am billigsten, allerdings gelingt das Kirschlorbeer pflanzen dann nicht immer ohne Probleme. Vor dem Setzen wird die Pflanze mindestens eine Stunde in einen Eimer Wasser eingetaucht.

Der eigentliche Pflanzvorgang geht wie folgt vonstatten:

  • Den für den Kirschlorbeer vorgesehenen Platz gut auflockern.
  • Ein Pflanzloch ausheben, das mindestens doppelt so groß ist wie der Pflanzenballen.
  • Kompost, Mist oder Hornspäne zur Langzeitdüngung einstreuen.
  • Wenn nötig noch Gartenerde einfüllen, so dass die Lorbeerkirsche so tief im Loch stehen kann, dass sie exakt an der Stelle mit dem Boden abschließt, an der er auch aus dem Containersubstrat bzw. aus dem Erdballen herausragte.
  • Die restliche ausgehobene Erde hineingeben und dabei darauf achten, dass der Kirschlorbeer senkrecht steht.
  • Das Erdreich um die Pflanze gut andrücken oder festtreten und bei Bedarf noch weitere Erde auffüllen.
  • Zuletzt wird der Kirschlorbeer noch gut gewässert.

 

Die kommenden Wochen sollte regelmäßig nachgegossen werden, sobald die oberste Erdschicht abgetrocknet ist, wenn es nicht regnet. Bis die Wurzeln angewachsen sind, braucht der Kirschlorbeer ausreichende Feuchtigkeit.